SPANNENDE WEGE

Lorzenweg

Der Fussweg zwischen Cham und Hagendorn macht die Flussnatur entlang der Lorze erlebbar. Inszenierte Ein- und Ausblicke in die Landschaft sowie Rastplätze in Wassernähe ermöglichen eine vertiefte Auseinandersetzung mit der Umgebung. Der Fussweg führt vom Lorzenauslauf am See zwischen Villettepark und Hirsgarten unter der Bärenbrücke hindurch zum Hammergut vorbei an den beiden Besichtigungsmöglichkeiten Kleinwasserkraftwerk Untermühle und Abwasseranlage GVRZ bis hin zum Spielplatz Lorzenparadies in Hagendorn. Die Gemeinde Cham hat 2017 im Rahmen des Wettbewerbs Flâneur d’Or eine Auszeichnung für den Lorzenweg erhalten. Das Gesamtkonzept und die Gestaltung haben die Jury überzeugt.

Historische Gebäudetafeln

Spazieren – und der Geschichte Cham begegnen. Geschichts­trächtige Gebäude sind mit Informations­tafeln versehen. Darauf wird kurz die Ge­­schichte des Hauses, Platzes oder des Ortes dargestellt. Die Webseite der Einwohner-Gemeinde führt die Besucher auf Schritt und Tritt von Tafel zu Tafel. www.cham.ch

Frauenstadtrundgang.
Die andere Sicht.

Im Rahmen des Jubiläumsprojektes «Frauengeschichten» hat die Frauengemeinschaft Cham rund 100 Frauen im Alter 80+ besucht und sie gefragt, wie das Leben der Frauen früher war. Die gesammelten Geschichten und Anekdoten fliessen vereinzelt und anonym in einen informativen, spannenden und augenöffnenden Frauenstadtrundgang ein, denn er zeigt Alltagsgeschichten aus den letzten 100 Jahren aus einer anderen Sicht: die Sicht der Frauen. Autorin des Frauenstadtrundgangs ist die bekannte Zuger Schauspielerin und Schrift- stellerin Judith Stadlin. www.100-jahre-frauengeschichten.ch

Industriepfad Lorze — Geschichte live!

Der Industriepfad ist 30 km lang und führt von Unter­ägeri über Baar, Zug und Cham bis zur alten Reussbrücke zwischen Hünenberg und Sins. Entlang des Pfades zeigen über 70 Schautafeln mit viel historischem Bildma­terial und leicht verständlichen Texten die industrielle Entwicklung des Kantons, die eng mit der Lorze ver­woben ist. Das Teilstück Cham ist geprägt von Parkan­lagen, Herr­schaftshäusern, altem Gewerbe und Industrie­anlagen. www.industriepfad-lorze.ch

George Ham Page Steg

Auf dem «George Ham Page Steg» können Fussgänger genüsslich entlang der Lorze spazieren und dabei in die Geschichte der einstigen Anglo-Swiss Condensed Milk Company eintauchen. Hier wurden vor 150 Jahren jährlich 50 Millionen Blechbüchsen Kondensmilch produziert und als Pionierprodukt in die Welt hinausgetragen. Die historische Bedeutung dieser Stätte präsentiert sich unter der Bären­brücke auch in künstlerischer Form. Patrick Wehrli alias «REDL» symbolisiert mit seinem Werk die Geschichte der Milchsüdi rund um die Herstellung und die Verbreitung der Kondensmilch – vom Pionierprodukt bis in die Neuzeit.

Der «untere Kreis»

Im Norden liegt der kleine Weiler Biber­see. In westlicher Rich­tung folgen die Weiler Oberwil und Niederwil, letzterer mit eigener Kirche und Schulhaus in einer ländlich-idyllischen Landschaft. Von Hagen­dorn der Lorze entlang und durch den Frauenthaler-Wald gelangt man zum Kloster Frauen­thal mit seinen imposanten Gutsbetrieben. Diese Landschaft grenzt an das Naturschutzgebiet Reuss­spitz, wo die Lorze in die Reuss mündet.